Elektrolyse am Müllheizkraftwerk der AWG Wuppertal

DE | Wuppertal

FEST Elektrolyseure zur Erzeugung von grünem Wasserstoff aus Müllverbrennung und Wasserstofftankstellen für den ÖPNV in Wuppertal

Für die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) plant und realisiert die FEST zur Ausweitung der Wasserstoffproduktion eine 2-MW-Anlage für die Herstellung von grünem Wasserstoff und für die Betankung von Bussen des regionalen ÖPNV.

Das Konzept ist als Wuppertaler Modell als Paradebeispiel für nachhaltige kommunale Energiewirtschaft bekannt.

Die aus Energieüberschüssen des regionalen Müllheizkraftwerks erzeugte grüne Wasserstoff wird hocheffizient zur Umstellung von Bussen des ÖPNV in Wuppertal auf Wasserstoff eingesetzt. In Wuppertal können die Busse der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) ihren Wasserstoff direkt am Müllheizkraftwerk der AWG tanken.

Technische Daten

  • 2-MW-Anlage (im 1. Schritt auf 1 MW abgeregelt)
  • Plattform-Anlage mit 2 Stacks
  • 2 Container, IGBT-Gleichrichter (Emotron), Kühl- und Kälteaggregat
  • GU, Verdichter und Hochdruckspeicher sowie einer Zapfsäule für die Betankung der lokalen Busflotte (300 bar)

Bio-Müll macht mobil. Mehr zum Vorzeigeobjekt und zum Thema der AWG: Wie in Wuppertal aus Müll Mobilität wird hier lesen.

FEST Infrastrukur mit Tankstelle Maximator: In Wuppertal können die Busse der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) ihren Wasserstoff direkt am Müllheizkraftwerk der AWG tanken.
Hintergrund­informationen zum Projekt anfordern
Bitte addieren Sie 9 und 5.
Einwilligung*

Zur Referenz Übersicht