GSES und FEST tragen bei der 14. Fachtagung des TSU vor

TSU Seminar Projektvorstellung Modernisierung Fördermaschine Erlebnisbergwerk Sondershausen FEST GmbH und GSES
Erlebnisbergwerk Sondershausen
TSU Seminar Projektvorstellung Modernisierung Fördermaschine FEST GmbH und GSES
TSU Fachtagung in Leipzig
TSU Seminar Projektvorstellung Modernisierung Fördermaschine und Antriebstechnik FEST GmbH und GSES
Modernisierung der Antriebstechnik durch die FEST GmbH
TSU Seminar Projektvorstellung Modernisierung Fördermaschine Schaltanlage Fahrtenregler FEST GmbH und GSES
Modernisierung der Schaltanlage Fahrtenregler durch die FEST GmbH

 

Der bundesweit tätige Verein für Technische Sicherheit und Umweltschutz e.V. (TSU) verfolgt den Zweck, sicherheitswissenschaftliche Innovationen zur Förderung von technischer Sicherheit und Umweltschutz zu unterstützen sowie Erfahrungen und Ergebnisse von sicherheitswissenschaftlichen Innovationen durch Weiterbildungen zu vermitteln.

 

Vom 20.11 bis 21.11.2017 fand die 14. Fachtagung für verantwortliche Personen für Schächte und Schachtförderanlagen in Leipzig statt.

Einer der Themenkomplexe war die Modernisierung von Fördermaschinen mit einem Praxisvortrag von der „Modernisierung der Fördermaschine am Schacht 5“ bei der GSES in Sondershausen. Herr Geissler von der Betreibergesellschaft „Glückauf Sondershausen - Entwicklungs- und Sicherungsgesellschaft mbh“ (GSES) und Herr Steckhan von der FEST GmbH berichteten für dieses Erfolgsprojekt aus dem Jahr 2014.

Die GSES ist ein erfolgreicher und moderner Dienstleister und Produzent, der sich auf verschiedenen Geschäftsfeldern rund um den Bergbau bewegt. Neben der Förderung von Steinsalz gehört auch der Versatz der Grubenhohlräume mit dafür geeigneten und aufbereiteten, mineralischen Industrieabfällen zum primären Betätigungsfeld. Für das Grubenfeld in Sondershausen sind mit Schacht I und Schacht V zwei Schachtförderanlagen aktiv. Deren sicherer Betrieb ist für das Bergwerk existenziell. Daraus leiten sich auch die Hauptziele des Modernisierungsprojektes ab: Betriebssicherheit erhöhen, Instandhaltungsaufwand reduzieren, Ersatzteilbeschaffung verbessern und die Bedienerfreundlichkeit.

Die FEST durfte in diesem Projekt die Themen der Elektrik, Antriebstechnik und Automation verantworten. Dazu gehörten die Modernisierung der Antriebstechnik, die Ablösung des Fahrtenregler, der Austausch der Signalanlage und der Signalregistrierung und die Erneuerung des Bedienstandes.

Das TSU Seminar besuchten ca. 150-170 Teilnehmer aus dem Bereich Bergbau / Schachtförderanlagen, die sich als sehr interessierte Fachleute zeigten.

Zurück